Counter: 35341
  Menü  

  Geschichte  

  Gewässer  
  Schlittschuhläufer bereiten Sorgen  

Trotz Verbotsschilds begeben sich immer wieder Schlittschuhläufer auf den zugefrorenen Teufensee. Foto: Bantle Foto: Schwarzwälder-Bote
Trotz Verbotsschilds begeben sich immer wieder Schlittschuhläufer auf den zugefrorenen Teufensee. Foto: Bantle Foto: Schwarzwälder-Bote


Schlittschuhläufer auf dem zugefrorenen Teufensee in Fischbach machen dem Angelverein Teufental Sorgen.

Niedereschach-Fischbach. Zum einen fürchtet man, dass Eisläufer einbrechen könnten, zum anderen sprach der Vorsitzende des AV, Martin Eitzert, bei der Hauptversammlung auch versicherungs- und haftungsrechtliche Fragen an.

Zwar ist das Eislaufen auf dem Teufensee verboten und auf einem Schild wird darauf auch hingewiesen. Trotzdem wagen sich immer wieder Schlittschuhläufer auf das Eis. Daher wurde Eitzert während der Versammlung beauftragt, die Haftungsfrage mit der Gemeindeverwaltung Niedereschach zu klären. Der Ehrenvorsitzende Herbert Schlenker sagte, das Eislaufen auf dem See sei nicht nur gefährlich, sondern schade auch den Fischen.

Der Angelverein betreut den Teufensee und die Anlage rund um den See, inklusive des Grillplatzes im Auftrag der Gemeinde. Dabei leisten die Angler sowohl am See als auch an den von der Gemeinde gepachteten Fließgewässern und an der Freizeitanlage zahlreiche ehrenamtliche Arbeitsstunden. So auch 2016, wie sich in den Berichten des Vorsitzenden Martin Eitzert und Schriftführer Wolfgang Barwich zeigte. Hin und wieder komme es rund um den See zu Müllablagerungen. Ein Umweltsünder, der dort mehrfach seinen Abfall in großen Mengen illegal entsorgt habe, sei überführen und zur Rechenschaft gezogen worden. Auch an der Landschaftsputzete nahmen die Angler als treibende Kraft teil. Auch in diesem Jahr organisiert der Verein diese Aktion. Auch am Kinderferienprogramm der Gemeinde Niedereschach beteiligten sich die Angler. Die Nachfrage war so groß, dass man sich nun überlegt, in diesem Jahr die Kapazitäten noch einmal zu erweitern, damit mehr Kinder teilnehmen können.

Mit Gregor Szywala und Sebastian Alber nahm der Angelverein nach erfolgtem Beschluss in der Versammlung zwei neue Mitglieder auf, die sich auch aktiv einbringen wollen. Damit zählt der Verein aktuell 64 Mitglieder, von denen 50 aktiv mit dabei sind. Vier Jugendliche gehören auch dazu. Man müsse immer darauf achten, auch Nachwuchs zu finden, so Eitzert.

Dass beim AV die Finanzen in bester Ordnung sind, zeigte sich im Kassenbericht von Jörg Schlenker, dem die Prüfer Michael Meier und Bastian Nickolmann eine gute Führung bescheinigten.

Beruhigt hat sich bei den Anglern die Diskussion um mögliche Raubfische im Teufensee. Derzeit deute nichts darauf hin, dass sich noch Raubfische im See befinden, sagte Martin Eitzert. "Die Bestands- und Besatzzahlen stimmen und die Hinweise auf Raubfische haben sich im Verlauf des Jahres 2016 nicht bestätigt", erläuterte Eitzert.

Sehr zufrieden mit dem AV zeigte sich auch Ortsvorsteher Peter Engesser. Er war voll des Lobes über die Berichte von Wolfgang Barwich und Martin Eitzert, freute sich über den soliden Kassenstand und beantragte die Entlastung des Vorstands, die einstimmig erfolgte.

Quelle: Schwarzwälder-Bote, 31.01.2017 - 04:34 Uhr, Albert Bantle
© Angelverein Teufental e.V. • Steigäcker 2 • 78078 Fischbach